Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Mediziner,
wir gönnen uns eine herbstliche Verschnaufpause. Deshalb sind vom 10. bis 22. Oktober keine Bearbeitungen möglich.
Arbeitet doch schon mal an der Halloween-Deko oder lasst einen Drachen steigen. Wir freuen uns, wenn ihr gut erholt zurückkommt!

Phosphorsäure

(Weitergeleitet von Acidum phosphoricum)

Synonym: Orthophosphorsäure, Acidum phosphoricum
Englisch: phosphoric acid

1 Definition

Phosphorsäure ist eine dreiprotonige Säure mit der Summenformel H3PO4. Ihre deprotonierten Salze sind die Phosphate, Phosphat (PO43-), Hydrogenphosphat (HPO42-) und Dihydrogenphosphat (H2PO4-).

2 Biochemie

Phosphorsäure ist in der Lage, durch Kondensationsreaktionen Polymere zu bilden, beispielsweise als Pyrophosphat.

Phosphorsäureester und Polyphosphate sind Energie- und Gruppenüberträger z.B. bei ATP bzw. GTP. Phosphatgruppen sind unter anderem ein integraler Bestandteil der DNA, der RNA und vieler Coenzyme.

3 Vorkommen

Phosphorsäuren bzw. Phosphate dienen als Ausgangssstoff für eine Vielzahl von Substanzen, z.B. für die Herstellung von:

Ferner findet Phosphorsäure als Konservierungsmittel (E338) und Säuerungsmittel (z.B. in Softdrinks) Verwendung.

4 Klinik

In der Zahnmedizin wird Phosphorsäure bei Kunststoffrestaurationen zur Schmelzätzung bzw. zur Anrauhung des Schmelzes vor dem Anbringen einer Versiegelung eingesetzt.

Der Konsum von Lebensmitteln, die E338 oder Phosphate enthalten, sollte bei chronischer Niereninsuffizienz bzw. Dialysepflicht, Osteoporose und Urolithiasis vermieden werden.

Tags:

Fachgebiete: Biochemie, Chemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3.83 ø)
Teilen

15.041 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: