Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Mediziner,
wir gönnen uns eine herbstliche Verschnaufpause. Deshalb sind vom 10. bis 22. Oktober keine Bearbeitungen möglich.
Arbeitet doch schon mal an der Halloween-Deko oder lasst einen Drachen steigen. Wir freuen uns, wenn ihr gut erholt zurückkommt!

Arteria axillaris

(Weitergeleitet von Achselarterie)

von lateinisch: arteria - Schlagader; axilla - Achselhöhle
Synonym: Achselarterie
Englisch: axillary artery

1 Definition

Die Arteria axillaris ist als Fortsetzung der Arteria subclavia die zentrale Arterie, die den Arm mit sauerstoffreichem Blut versorgt.

2 Verlauf

Die Arteria axillaris beginnt etwa am äußeren Rand der ersten Rippe und endet am kaudalen Rand der Sehne des Musculus teres major, wo sie in die Arteria brachialis übergeht. Ihre Form hängt von der genauen Stellung des Oberarms ab: Sie verläuft nahezu gerade, wenn der Arm um 90° abgewinkelt ist, nach kranial konvex, wenn der Arm anliegt und nach kranial konkav, wenn der Arm über die Waagerechte erhoben wird. Der proximale Abschnitt der Arterie liegt in der Tiefe der Achselhöhle, der distale Abschnitt ist nur von Haut und Faszie bedeckt.

Die Arterie steht in enger anatomischer Beziehung zum Plexus brachialis.

3 Nebenäste

In ihrem Verlauf gibt die Arteria axillaris eine Reihe von Ästen ab:

4 Klinik

Die Arteria axillaris dient u.a. als Zugang bei der isolierten Extremitätenperfusion des Arms zur Behandlung von malignen Melanomen oder Weichgewebssarkomen.

Fachgebiete: Obere Extremität

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (4.44 ø)
Teilen

48.069 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: