Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Mediziner,
wir gönnen uns eine herbstliche Verschnaufpause. Deshalb sind vom 10. bis 22. Oktober keine Bearbeitungen möglich.
Arbeitet doch schon mal an der Halloween-Deko oder lasst einen Drachen steigen. Wir freuen uns, wenn ihr gut erholt zurückkommt!

Racecadotril

(Weitergeleitet von Acetorphan)

Synonym: Acetorphan
Handelsnamen: Tiorfan®, Vaprino®

1 Definition

Racecadotril ist ein teils rezeptpflichtiger, teils frei verkäuflicher Arzneistoff aus der Klasse der Enkephalinasehemmer, der zur symptomatischen Behandlung der Diarrhö eingesetzt wird.

2 Wirkmechanismus

Racecadotril ist ein Prodrug, das nach oraler Gabe durch Esterasen hydrolytisch gespalten wird, wobei der aktive Metabolit Thiorphan entsteht. Thiorphan verzögert den Abbau körpereigener Enkephaline, die wiederum an δ-Opiatrezeptoren die Sekretion von Wasser und Elektrolyten in das Darmlumen hemmen. Dadurch werden die Stuhlmenge und die Stuhlfrequenz reduziert.

3 Pharmakokinetik

Nach oraler Gabe wird Racecadotril schnell resorbiert. Die Bioverfügbarkeit des Wirkstoffs wird durch gleichzeitige Nahrungsaufnahme nicht verändert, die maximale Plasmakonzentration wird jedoch verzögert.

4 Dosierung

Für Erwachsene ab 18 Jahren gilt folgende Dosierungsempfehlung:

  • 1. Tag: Initialdosis 200 mg, danach jeweils 100 mg vor den Mahlzeiten, maximale Dosis 400 mg/Tag.
  • Ab dem 2. Tag: 3 x 100 mg Racecadotril, jeweils vor den Hauptmahlzeiten.

Die Behandlungsdauer sollte jedoch 3 Tage nicht überschreiten.

Diese Dosisangaben können Fehler enthalten. Ausschlagebend sind die Angaben in der Fachinformation des Herstellers.

5 Nebenwirkungen

Als häufige Nebenwirkung von Racecadotril (≥ 1/100 bis < 1/10 ) werden Kopfschmerzen angegeben. Gelegentlich (≥ 1/1000 bis < 1/100) kommt es zu Hautausschlägen (Erythem). Seltener auftretende Nebenwirkungen, die jedoch auch Symptome der Grunderkrankung sein können, sind:

Wie bei anderen Antidiarrhoika besteht die Gefahr, dass durch Racecadotril die Symptomatik einer ernsthaften Durchfallerkrankung larviert wird.

6 Kontraindikationen

Aufgrund fehlender Erfahrungen sollte Racecadotril nicht in der Schwangerschaft und während der Stillzeit gegeben werden.

7 Rezeptpflicht

Seit 2013 ist Racecadotril unter dem Handelsnamen Vaprino® für Erwachsene ab 18 Jahren in Apotheken frei verkäuflich. Das zur Anwendung bei Kindern zugelassene Tiorfan® ist jedoch rezeptpflichtig.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (5 ø)
Teilen

2.099 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: