Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Abdampfen

Synonym: Eindampfen
Englisch: vaporization

1 Definition

Als Abdampfen wird das Erhitzen einer chemischen Lösung bezeichnet, mit dem Ziel, das Lösungsmittel (z.B. Wasser), vollständig von der gelösten Substanz (z.B. Kochsalz) zu trennen. Diese Methode gehört zur Stofftrennung von heterogenen Gemischen.

2 Ablauf

Es müssen mindestens zwei Phasen vorhanden sein, wobei eine Phase leichter verdampfbar ist als die andere. So kann durch Erhitzen der Lösung eine Phase als Dampf entfernt werden (das Lösungsmittel wird dabei abgezogen). Die gelöste Substanz bleibt als fester Rückstand zurück. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass diese Substanz nicht flüchtig ist. Im Gegensatz zur Destillation geht beim Eindampfen an der Luft das Lösungsmittel verloren. Es gibt auch Stoffe, die direkt aus dem festen Zustand (ohne den flüssigen Zustand einzunehmen) verdampft werden (Sublimation).

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)
Teilen

819 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: