Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Abacavir

Abkürzung: ABC
Englisch: abacavir

1 Definition

Abacavir ist ein Virostatikum, welches im Rahmen einer Kombinationstherapie von HIV-infizierten Patienten angewendet wird.

2 Wirkmechanismus

Abacavir ist ein Nukleosid-Analogon und unterscheidet sich nur durch das Fehlen der 3'-Hydroxylgruppe. Diese ist jedoch zur Kettenverlängerung bei der Transkription notwendig. Folglich wird die Kettenverlängerung unterbrochen und die Reverse Transkriptase blockiert.

3 Nebenwirkungen

Häufige Nebenwirkungen von Abacavir sind Kopfschmerzen, Müdigkeit, Nausea, Erbrechen, Diarrhö und Schlafstörungen.

Die wichtigste Nebenwirkung einer Therapie mit Abacavir ist eine Überempfindlichkeitsreaktion gegenüber dem Wirkstoff (Abacavir-Hypersensitivität), die bei etwa 5% der Behandelten auftritt. Diese äußert sich u.a. durch Fieber, Exanthem, Abgeschlagenheit und Beschwerden im Gastrointestinaltrakt.

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.33 ø)
Teilen

5.912 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: