Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Mediziner,
wir gönnen uns eine herbstliche Verschnaufpause. Deshalb sind vom 10. bis 22. Oktober keine Bearbeitungen möglich.
Arbeitet doch schon mal an der Halloween-Deko oder lasst einen Drachen steigen. Wir freuen uns, wenn ihr gut erholt zurückkommt!

Anästhesietechnischer Assistent

(Weitergeleitet von ATA)

1 Definition

Das Berufsbild des Anästhesietechnischen Assistenten, kurz ATA, ist dem Tätigkeitsfeld der Anästhesiepflege zuzuordnen. Nach Abschluss der dreijährigen Ausbildung werden pflegerische Aufgaben im OP-Bereich und dem Aufwachraum durchgeführt. ATA betreuen Patienten und assistieren vor, während und nach Anästhesieverfahren dem Anästhesisten.

2 Ausbildung

Die Ausbildung zum ATA erfolgt in Vollzeit über einen Zeitraum von drei Jahren. Die Inhalte und Prüfung werden durch eine Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) geregelt. Das Berufsbild ist bislang (2014) nicht staatlich anerkannt.

Im Vergleich zur Fachpflegekraft für Intensivpflege und Anästhesie ist die Ausbildung zum ATA kürzer. Der klassische Ausbildungsweg umfasst die dreijährige Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger sowie eine sich anschließende zweijährige Fachweiterbildung für die Anästhesie und die Intensivmedizin. ATA sind nach ihrer Ausbildung ebenfalls in der Anästhesiepflege, der Notfallaufnahme oder der Endoskopie einsetzbar, während die Stationspflege oder Intensivpflege nicht vorgesehen.

Die Ausbildung gliedert sich in 1.600 Stunden theoretischen Unterricht sowie 3.000 Stunden praktische Ausbildung. Die Struktur ist ähnlich dem Berufsbild OTA, an das die Ausbildung angelehnt ist.

3 Einsatzgebiete

4 Weblinks

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)
Teilen

1.939 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: