Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

ASA-Risikoklassifikation

(Weitergeleitet von ASA-Risikoklassifizierung)

Abkürzung: ASA - American Society of Anesthesiologists
Englisch: ASA risk classification

1 Definition

Die ASA-Risikoklassifikation ist eine für die meisten anästhesiologischen Kliniken gängige Klassifikation zur Abschätzung des perioperativen Risikos.

2 ASA-Klassen

Die ASA-Klassifikation geht auf die Empfehlungen der American Society of Anaesthesiologists (ASA) zurück. Das perioperative Risiko wird in sechs Schweregrade eingeteilt:

  • ASA 1: Gesunder Patient
  • ASA 2: Patient mit geringfügiger Erkrankung ohne Einschränkungen
  • ASA 3: Patient mit Erkrankung mit deutlicher Beeinträchtigung
  • ASA 4: Patient mit lebensbedrohlicher Erkrankung
  • ASA 5: Moribunder Patient, der ohne Operation wahrscheinlich nicht überleben wird
  • ASA 6: gestorbener Patient mit festgestelltem Hirntod, Organspender

Die ASA-Einstufung wird vom präoperativ betreuenden Anästhesisten im Rahmen der Prämedikation vorgenommen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

48 Wertungen (3.19 ø)

115.806 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: