Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Mediziner,
wir gönnen uns eine herbstliche Verschnaufpause. Deshalb sind vom 10. bis 22. Oktober keine Bearbeitungen möglich.
Arbeitet doch schon mal an der Halloween-Deko oder lasst einen Drachen steigen. Wir freuen uns, wenn ihr gut erholt zurückkommt!

Anschlussheilbehandlung

(Weitergeleitet von AHB)

Synonyme: Anschlussrehabilitation, AHB

1 Definition

Die Anschlussheilbehandlung, kurz AHB, ist eine für bestimmte Erkrankungen verfügbare Rehabilitation, die spätestens 14 Tage nach Beendigung des Krankenhausaufenthalts beginnen muss. Sie kann sowohl ambulant, als auch stationär oder teilstationär erfolgen.

2 Hintergrund

Anschlussheilbehandlungen sollen schwer erkrankten Patienten einen möglichst unkomplizierten und schnellen Einstieg in den Alltag verschaffen. Um dieses Ziel zu realisieren, ist es nötig, die Rehabilitationsmaßnahmen so schnell wie möglich zu beginnen.

3 Voraussetzungen

Die Indikationsstellung erfolgt anhand einer von den Rentenversicherungsträgern erstellten Liste, in der die entsprechenden Indikationen nach der ICF-Klassifikation aufgeführt sind.[1] Ein besonderes Augenmerk liegt hier auf dem Ausmaß der Schädigung und den damit verbundenen Beeinträchtigungen.

4 Kostenträger

Die Kosten für eine Anschlussheilbehandlung tragen die Deutsche Rentenversicherung, die Krankenkassen oder privaten Krankenversicherer.

5 Einzelnachweise

  1. Medizinische Voraussetzungen der AHB - Deutsche Rentenversicherung (aufgerufen am 13.12.2016)

6 Literatur

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)
Teilen

548 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: