Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Arteria cerebri posterior

(Weitergeleitet von ACP)

Synonym: ACP
Englisch: posterior cerebral artery, PCA

1 Definition

Die paarige Arteria cerebri posterior ist ein Ast der Arteria basilaris und stellt eines der drei arteriellen Hauptgefäße des Gehirns dar.

2 Einteilung

Man unterscheidet vier Segmente der Arteria cerebri posterior:

3 Topographie

Die Arteria cerebri posterior befindet sich in enger topographischer Beziehung zu den Crura cerebri des Mittelhirns und zum Nervus oculomotorius.

4 Versorgungsgebiet

Die Arteria cerebri posterior versorgt den Lobus occipitalis, die Basalfläche des Lobus temporalis, den Hippocampus, den Thalamus sowie die hinteren Abschnitte des Hypothalamus. Darüber hinaus entsendet die Arterie Äste an den Plexus choroideus der Seitenventrikel.

5 Klinik

Ein Verschluss der Arteria cerebri posterior führt zum Posteriorinfarkt. Ein unilaterale Okklusion geht mit einem Gesichtsfeldausfall der Gegenseite (homonyme Hemianopsie) einher. Bei dem seltenen bilateralen Verschluss entsteht eine Rindenblindheit.

Tags: ,

Fachgebiete: Zentralnervensystem

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

32 Wertungen (1.66 ø)
Teilen

34.915 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: