Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Ambulantes Blutdruck-Monitoring

(Weitergeleitet von ABDM)

Synonyme: ambulante 24-Stunden-Blutdruckmessung, ABDM

1 Begriffserklärung

Das Ambulante Blutdruck-Monitoring, kurz ABDM, beschreibt die ambulante 24h-Messung des Blutdruckes mittels eines speziellen ABDM-Messgerätes, das automatisch in regelmäßigen Abständen den Blutdruck misst. Während die Messung tagsüber alle 20 Minuten durchgeführt wird, erfolgt sie nachts stündlich.

2 Bedeutung

Durch das ABDM wird der Blutdruck des Patienten während seiner alltäglichen Betätigungen aufgezeichnet. Zudem werden tagesrhythmische Schwankungen im normalen Lebensbereich dokumentiert. Somit gibt das ABDM Auskunft über die reale zirkadiane Blutdruckkurve, und nicht über den Blutdruck in künstlich erzeugten oder Ausnahmesituationen in der Klinik (vgl. "Weißkittelhypertonie", die in ca. 15% der Fälle auftritt). Wichtig und abklärungsbedürftig erscheint inbesondere ein Ausbleiben des nächtlichen Blutdruckabfalls. So sind 75% der sekundären Hypertoniker auch "Non-dipper", also jene Patienten, bei denen es nicht zum nächtlichen Absinken des Blutdrucks kommt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)
Teilen

9.238 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: