Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Mediziner,
wir gönnen uns eine herbstliche Verschnaufpause. Deshalb sind vom 10. bis 22. Oktober keine Bearbeitungen möglich.
Arbeitet doch schon mal an der Halloween-Deko oder lasst einen Drachen steigen. Wir freuen uns, wenn ihr gut erholt zurückkommt!

Vorhofdruckkurve

(Weitergeleitet von A-Welle)

1 Definition

Die Vorhofdruckkurve beschreibt die intraatrialen Druckveränderungen während der Dauer eines Herzzyklus bzw. der Vorhofsystole und Vorhofdiastole.

2 Physiologie

Während eines Herzzyklus kommt es zu drei physiologischen Druckerhöhungen in Wellenform:

  • a-Welle
  • c-Welle
  • v-Welle

2.1 a-Welle

Die a-Welle befindet sich am Ende der Vorhofsystole, kurz vor der Ventrikelsystole. Sie kommt aufgrund der intraatrialen Druckerhöhung in Folge der Vorhofkontraktion zustande.

2.2 c-Welle

Die c-Welle befindet sich am Anfang der Vorhofdiastole, kurz nach Beginn der Ventrikelsystole. Durch die isovolumetrische Kontraktion der Ventrikelmuskulatur kommt es zu einer Druckerhöhung im Ventrikel. Dieser Druck wirkt auf die Atrioventrikularklappen, welche sich als Konsequenz in den jeweiligen Vorhof auswölben. Dadurch wird das Volumen im Atrium verkleinert und damit der Druck erhöht.

2.3 v-Welle

Kurz nach Beginn der Ventrikeldiastole kommt es zur Ausbildung der v-Welle. Durch die Verschiebung der Ventilebene in Richtung der Herzbasis (Basis cordis), gegen das zunehmende intraatriale Blutvolumen, kommt es bei geschlossenen AV-Klappen zu einem Stau im Vorhof. Durch diesen Blutstau kommt es zu einer minimalen Druckerhöhung, bis sich die AV-Klappen schliesslich öffnen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (3.71 ø)
Teilen

7.926 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: