Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

5-Jahres-Überlebensrate

Englisch: 5-year survival rate

1 Definition

Die 5-Jahres-Überlebensrate ist ein in der Epidemiologie gerne angegebener Prognose-Wert für eine Krankheit (insbesondere für Krebs). Sie wird gewöhnlich in Prozent angegeben und gibt darüber Auskunft, wieviel Prozent einer Patientengruppe, die an einer bestimmten Erkrankung leidet, nach Ablauf von 5 Jahren noch lebt.

So leben z.B. ca. 76% aller an Brustkrebs erkrankten Frauen in Deutschland 5 Jahre nach Diagnose der Krankheit.

2 Statistik

Die Zahl "5 Jahre" gilt als wichtiger Maßstab, weil nach dieser Zeit die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass ein beschwerdeloser Krebspatient geheilt ist. Die 5-Jahres-Überlebensrate für eine Krankheit kann am besten anhand der Durchführung einer Kohortenstudie ermittelt werden und wird in der medizinischen Statistik gerne in Form einer Kaplan-Meier-Kurve graphisch dargestellt.

3 Aussagekraft

Die prognostische Aussagekraft des 5-Jahres-Überlebsrate-Wertes ist aus verschiedenen Gründen sehr begrenzt. Wichtige Probleme dabei sind:

  • Es ist aus dem Wert 76% (aus dem Bespiel Brustkrebs) nicht ersichtlich, wie viele Patienten nach mehr als 5 Jahren (z.B. nach 6 Jahren oder nach 15 Jahren) noch leben
  • Es ist nicht ersichtlich, wie viele Patienten tatsächlich später an der Krankheit sterben (Studien haben ergeben, dass der Anstieg der fünfjährigen Überlebensrate in keiner nennenswerten Beziehung zu tatsächlichen Veränderungen der Mortalität bei Krebs steht).
  • Der Überlebenszeitraum beginnt stets mit dem Tag der Diagnose: Dies kann den Anschein erwecken, als würden Menschen länger leben, obwohl sie in Wirklichkeit nur früher von ihrer Krebserkrankung erfahren haben.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (3.72 ø)
Teilen

42.271 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: