Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Dreigefäßerkrankung

(Weitergeleitet von 3-Gefäßerkrankung)

Synonyme: 3-Gefäßerkrankung, Koronare Dreigefäßerkrankung
Englisch: three-vessel disease

1 Definition

Die Dreigefäßerkrankung ist eine Form der koronaren Herzerkrankung (KHK) mit mehreren hochgradigen Stenosen in drei Hauptästen der Koronararterien.

ICD10-Code: I25.13

2 Ursache

Die Dreigefäßerkrankung ist ein Folge von atherosklerotischen Veränderungen der drei großen Koronararterien (RCA, RIVA, RCX).

3 Klinik

Klinisch stellt die Dreigefäßerkrankung - neben der Hauptstammstenose - eine häufige Indikation für einen Koronararterienbypass dar. In den letzten Jahren wird aber auch immer häufiger die perkutane transluminale Koronarangioplastie (PTCA) bei Patienten mit einer Dreigefäßerkrankung durchgeführt, da u.a. die Restenoserate durch spezielle Stents reduziert werden konnte und besondere Katheterkonstruktionen die Dilatation an schwierigen Stenoselokalisationen (z.B. Abgangsbereich von Seitenästen) vereinfacht haben.

Fachgebiete: Kardiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

28 Wertungen (3.32 ø)
Teilen

103.846 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: