Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

3,5-Diiodthyronin

(Weitergeleitet von 3,5-T2)

Abk.: 3,5-T2
Englisch: 3,5-Diiodothyronine

1 Definition

3,5-Diiodthyronin, kurz 3,5-T2, ist ein Schilddrüsenhormon aus der Klasse der Iodothyronine. Es besitzt zwei Iodatome an den Positionen 3 und 5 des inneren Phenolrings.

2 Biologische Wirkung

3,5-T2 ist ein aktives Schilddrüsenhormon und das stärkstwirksame Iodothyronin[1]. Es stimuliert den TR-Beta-Rezeptor für Schilddrüsenhormone und steigert auf diese Weise den Energieumsatz[2][3]. Außerdem wirkt es agonistisch am Herzen und an der Hypophyse, so dass es, ähnlich wie klassische Schilddrüsenhormone, zu einer Suppression der TSH-Sekretion führt[4][5].

Mehrere Studien haben gezeigt, dass 3,5-T2 stärker und schneller wirkt als T3. Die Wirkung von T3 hängt teilweise von der weiteren Umwandlung durch Deiodierung zu 3,5-T2 ab. Bei kompletter Blockade der Typ-1-Deiodinase durch Propylthiouracil hat 3,5-T2 die vier- bis achtfache Potenz von T3 und die acht- bis 15-fache Potenz von T4[1][6].

3 Klinische Bedeutung

Der 3,5-T2-Spiegel ist im Falle eines Non-Thyroidal-Illness-Syndroms (TACITUS) erhöht[7][8][9]. Das könnte erklären, warum Patienten mit einem Low-T3-Syndrom nicht von einer Substitution mit Schilddrüsenhormonen profitieren[7].

4 Literatur

  1. 1,0 1,1 Goglia F. Biological effects of 3,5-diiodothyronine (T(2)). Biochemistry (Mosc). 2005 Feb;70(2):164-72. PMID 15807655
  2. Goglia F. The effects of 3,5-diiodothyronine on energy balance. Front Physiol. 2015 Jan 13;5:528. doi: 10.3389/fphys.2014.00528. eCollection 2014. PMID 25628573
  3. Lombardi A, Senese R, De Matteis R, Busiello RA, Cioffi F, Goglia F, Lanni A. 3,5-Diiodo-L-thyronine activates brown adipose tissue thermogenesis in hypothyroid rats. PLoS One. 2015 Feb 6;10(2):e0116498. doi: 10.1371/journal.pone.0116498. eCollection 2015. PMID 25658324
  4. Padron AS, Neto RA, Pantaleão TU, de Souza dos Santos MC, Araujo RL, de Andrade BM, da Silva Leandro M, de Castro JP, Ferreira AC, de Carvalho DP. Administration of 3,5-diiodothyronine (3,5-T2) causes central hypothyroidism and stimulates thyroid-sensitive tissues. J Endocrinol. 2014 Jun;221(3):415-27. doi: 10.1530/JOE-13-0502. PMID 24692290
  5. Jonas W, Lietzow J, Wohlgemuth F, Hoefig CS, Wiedmer P, Schweizer U, Köhrle J, Schürmann A. 3,5-Diiodo-L-thyronine (3,5-t2) exerts thyromimetic effects on hypothalamus-pituitary-thyroid axis, body composition, and energy metabolism in male diet-induced obese mice. Endocrinology. 2015 Jan;156(1):389-99. doi: 10.1210/en.2014-1604. PMID 25322465
  6. Horst C, Rokos H, Seitz HJ. Rapid stimulation of hepatic oxygen consumption by 3,5-di-iodo-L-thyronine. Biochem J. 1989 Aug 1;261(3):945-50. PMID 2803254
  7. 7,0 7,1 Dietrich JW, Müller P, Schiedat F, Schlömicher M, Strauch J, Chatzitomaris A, Klein HH, Mügge A, Köhrle J, Rijntjes E, Lehmphul I. Nonthyroidal Illness Syndrome in Cardiac Illness Involves Elevated Concentrations of 3,5-Diiodothyronine and Correlates with Atrial Remodeling. Eur Thyroid J. 2015 Jun;4(2):129-37. doi: 10.1159/000381543. Epub 2015 May 23. PMID 26279999
  8. Pinna G, Meinhold H, Hiedra L, Thoma R, Hoell T, Gräf KJ, Stoltenburg-Didinger G, Eravci M, Prengel H, Brödel O, Finke R, Baumgartner A. Elevated 3,5-diiodothyronine concentrations in the sera of patients with nonthyroidal illnesses and brain tumors. J Clin Endocrinol Metab. 1997 May;82(5):1535-42. PMID 9141546
  9. Langouche L, Lehmphul I, Perre SV, Köhrle J, Van den Berghe G. Circulating 3-T1AM and 3,5-T2 in Critically Ill Patients: A Cross-Sectional Observational Study. Thyroid. 2016 Dec;26(12):1674-1680. PMID 27676423

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (5 ø)
Teilen

626 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Sprache:
DocCheck folgen: